Mal ehrlich – Deine Meinung zu meinem Blog ist gefragt

Kommentare 18
Gemischtes

No Tunnelblick please…

Wenn ein Blog schon ein paar Jährchen auf dem Buckel hat fängt man unweigerlich an ein etwas eingeengtes Blickfeld zu bekommen und vielleicht zu wenig nachzufragen, was die Leser wollen bzw. wo/wie man sich verbessern kann. Den berühmten „Tunnelblick“ will ich gerne vermeiden. Insbesondere als Fotograf sicherlich keine gute Eigenschaft. 😉

Was ich verstehen will…

TOH FOTOGRAFIE hat einige Abonnenten via WordPress aber auch per RSS-Feed aber ich frage mich weshalb mein Blog nur so passiv konsumiert wird. Auf anderen Fotoblogs passiert da viel mehr, mehr Kommentare durch die WP-Community, mehr Zuspruch in Form von Likes. Vielleicht sind meine Fotos auch zum Davonlaufen? 🤔

Wenn man so viel Zeit und Herzblut investiert fragt man sich schon mal, was nicht passen könnte…

Nicht falsch verstehen

… aber es ist einfach schön mehr Feedback aus der Community zu bekommen.
Ich mache mein Selbstbewusstsein keineswegs daran fest aber warum würden Fotografen ihre Werke nicht öffentlich präsentieren, wenn es nicht auch um Feedback ginge. 😀

Ein paar ehrlich gemeinte Fragen mit Bitte um ehrliche Antworten:

  • Fehlt Dir etwas auf meinem Blog?
  • Gibt es etwas, das ich unbedingt ändern sollte?
  • Mache ich etwas NICHT, das für Dich wichtig ist?

Puh – gar nicht so einfach, ich weiß. Aus meinem Hauptjob müsste ich eigentlich wissen, dass es wichtig ist regelmäßig das Ohr an der „Zielgruppe“ zu haben. Daher ist es jetzt unbedingt mal an der Zeit Dich zu hören…

Ich würde mich über Deine Antworten auf meine Fragen in den Kommentaren freuen.

Danke schonmal.

Dein

 

18 Kommentare

  1. Hi Tobias,

    ich bin ja gerade erst auf Dein Blog gestoßen, von daher kann ich Dir nur meinen ersten Eindruck mitteilen. Der da lautet: alles gut, schöner Blog, gute Beiträge und schöne Fotos. Mach weiter so!!!

    Viele Grüße, Gerd

    PS: Und natürlich auch an dieser Stelle ein „willkommen im Club“ von mir. 😉

    • Hallo Gerd, herzlichen Dank dafür und auch für den Hinweis auf die fehlerhafte Kommentarfunktion. Man testet die eigentlich sehr selten. 🙂

  2. Hallo Tobias,

    ich bin eine deiner passiven Leser und freue mich, dass du dir Feedback von deinen Lesern holst. Da gehört ja auch eine Portion Mut dazu. Ich möchte deine Fragen gerne beantworten, natürlich ganz subjektiv. Kommst du aus dem Marketing-Bereich? Ich habe ihm Marketing gearbeitet und bin manchmal zu analytisch unterwegs 😉

    Zu allererst, du schreibst sehr ansprechend, endest mit einem Call to Action, das ist schon mal positiv. Ich frage mich natürlich selbst, warum kommentiere ich hier sonst nicht… Du definierst dich als Fotoblogger und ich suche bei einem Fotoblog auf den ersten Blick tolle Fotos oder Fotos, die mich einladen zu lesen oder zu klicken. Doch es lädt mich leider nicht ein. Was zum einen an dem Theme liegen kann, für einen Fotoblog finde ich es nicht so perfekt. Dazu nutzt du unterschiedlich große Bilder in den Posts, was sehr unruhig wirkt. Zum Beispiel die Bilder vom Kapkörbchen sind schön, aber so klein. Zeig sie doch größer, die müssen sich doch nicht verstecken 😀 Gibt es bei dem Theme die Funktion mit einem Beitragsbild zu arbeiten? Du willst deine Leser emotional abholen mit deinen Posts, Fotos wecken Gefühle, nutze deine Bilder um den Leser zu binden, schon nach wenigen Sekunden ist der Leser weg, wenn er sich nicht angesprochen fühlt.

    Zu Kommentaren kann ich nur sagen, kommentiere auch bei anderen regelmäßig und ehrlich. Suche dir ähnliche Blogger, baue eine Beziehung auf und dann kommen auch Kommentare und Likes. Man muss da echt geduldig sein.

    Ich hoffe, ich konnte ein bisschen helfen.

    Viele Grüße, Bee

    • Hallo Bee,

      herzlichen Dank für das erfrischend ehrliche Feedback. Über die Größe der Fotos und damit die Art der Präsentation habe ich noch nie selbstkritisch nachgedacht. Das ist ein guter Aspekt – darüber will ich gerne einmal nachdenken und dann etwas ändern.

      Ja ich komme im weiteren Sinne aus dem Marketing. Ich arbeite seit einigen Jahren in Kommunikations-Agenturen – eigentlich müsste ich es ja besser wissen aber du weißt ja, dass der Schuster immer die schlechtesten Schuhe hat. 🙂

      Mit den Kommentaren hast du Recht – das muss ich dringend intensivieren.

      Dein Feedback hat mir in jedem Fall geholfen und ich hoffe, dass auch andere mir zu meinem Thema noch so offen ihre Meinung schreiben werden.

      Viele Grüße
      Tobias

      • Das freut mich, Tobias. Wenn du Fragen hast oder einen Rat möchtest, kannst du mir auch gerne schreiben. Ich hoffe auch, dass mehr Leser antworten, jeder Leser ist ja anders 🙂

  3. Das mache ich gerne Bee – das stimmt, jeder Leser ist anders. Ich bin gespannt, ob sich noch mehr melden.

  4. Moin Tobias,

    ich hätte Dir gerne hier einen ausführlichen Kommentar geschrieben. Je mehr Text ich aber schreibe, desto mehr verschwindet von den Eingabefeldern für Email, Name und Webseite – samt Absende-Button. Mein Text war so lang, dass alles weg war und ich keine Möglichkeit hatte, den Kommentar abzusenden. Deshalb schicke ich Dir den Text, den ich Dir eigentlich schreiben wollte, per Email.

    Liebe Grüße,

    Ursula

  5. Hallo Ursula,

    wow – danke für das sehr ausführliche Feedback. Es ist toll auch ein Feedback von jemandem zu bekommen, der die Seite quasi so gar nicht kennt.

    Es ist interessant, auch von Dir das Feedback zu bekommen, dass das Theme nicht wirklich geeignet wirkt, ebenso wie Dein Feedback zur Präsentation der Fotos. Deswegen ist mir der Blick von außen wirklich wichtig, denn so etwas sieht man selbst immer zuletzt. Für Samba habe ich mich ursprünglich entschieden, weil ich nicht NUR Fotos poste, wie viele Fotoblogger, sondern gerne auch einmal einen ganzen Blogpost mit Text daraus mache. Dafür ist Namba eigentlich gut geeignet. Auch die Sortierfunktion finde ich genial, weil man so mal eben die Post-Typen sortieren kann, die interessant sind.

    Inzwischen bin ich mir aber nicht mehr sicher, ob meine Entscheidung hier nicht überlegt genug war, denn die Präsentation der Fotos ist schließlich das wichtigste und eigentlich fehlt mir auch etwas, wie Portfolio-Seiten…

    Ich habe da schon ein anderes Theme bei Themeforest im Blick… Mal schau, vielleicht wird es das ja. Und dieses Theme kommt eigens aus der Rubrik „Photography“. 🙂

    Viele Grüße
    Tobias

  6. Hallo Tobias,
    meine Empfehlung für den Blick von außen ist es u.a. das Blog auf verschiedenen Endgeräten (Tablet, Smartphone, PC, Feedreader usw.) anzuschauen um die visuelle Darstellung zu testen. Was die Fragen betrifft, so habe ich eine Gegenfrage: was wäre anders wenn Dein Blog Tausende von Follower hätte und es zu jedem Beitrag zum Beispiel mindestens 100 Kommentare geben würde? Und was wolltest Du ursprünglich mit dem Blog erreichen? Gibt es dazu auch kommerzielle Gedanken? Pauschal ausgedrückt: Je mehr Follower/Lesser man hat, desto zeit-intensiver und aufwendiger wird es. Da kommt man schnell an einen Punkt alles andere schnell abzuliken oder liegen zu lassen, was auch frustrierend sein kann.
    Meiner Erfahrung nach ist es wichtig sich selbst treu zu bleiben, authentisch und mutig zu sein und mit Leidenschaft seinem Thema nachzugehen. Das überträgt sich im positiven Sinn auch auf die Leser. Denn Bloggen ist ein Marathonlauf mit Höhen und Tiefen. Wenn du mehr Leser gewinnen möchtest, dann geht dies nur über mehr Zeit zu investieren. Folge anderen Blogs, like, kommentiere und bleibe dran. Nur kommt man schnell an seine eigenen zeitlichen Grenzen. Eine weitere Variante ist sein Blog auf englischsprachig umzustellen und auch englische Tags zu verwenden um global sichtbarer zu werden. Auch könntest du überlegen ein Tutorial als Kategorie anzulegen und damit regelmäßig den Lesern kurze griffige Tipps und Inspiration zur Fotografie an die Hand zu geben. Was das „Theme“ betrifft, so teile ich das bereits angesprochene Feedback. Gleiches gilt für die Darstellung der Fotos. Unterschiedliche Formate, Größen wirken unruhig. Generell finde ich Deine Frequenz an Posts und die Mischung aus Wort- und Fotobeiträgen gut und komme gern hier vorbei. Für das mögliche neue „Theme“ drücke ich die Daumen. Und nicht zu vergessen die Worte von Beckett: „Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.“
    Viele Grüße und hab‘ ein schönes Wochenende,
    Stefan

  7. Hallo lieber Stefan,

    auch Dir herzlichen Dank für Deine Gedanken zu meinem Blog.
    Ich strebe keine kommerzielle Aufstellung des Blogs an und gebe Dir völlig Recht – tausende Follower würde ich als Hobby auch kaum zeitlich bewältigen. Gegen ein gesundes Mittelmaß wäre aber nichts einzuwenden. So hätte ich regelmäßiger ein Feedback zu meinen Arbeiten und würde vielleicht auch noch neue kreative Anregungen bekommen.

    Ergo: Wie Du schon sagst muss ich einfach mehr Engagement auf anderen Blogs einbringen, um so ein Netzwerk aufzubauen.

    Das mit den Tutorials ist eine gute Idee – behalte ich ganz bestimmt im Hinterkopf.

    @Theme: Das aktuelle Thema scheint ja wirklich nicht auf viel Begeisterung zu stoßen. 🙂 Ich denke definitiv über einen Wechsel nach. Aktuell muss ich mir noch mit der momentanen Lösung behelfen bis wieder etwas Budget da ist…

    Auch Dir ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße
    Tobias

  8. Hallo Tobias, ich bin in letzter Zeit nicht so tätig, da ich eine Ausstellung habe! Aber zu deinem Blog! Er ist für mich sehr informativ! Ich mag ihn, auch weil du nicht nur Fotos postest, sondern auch etwas dazu sagst! Ich mag ihn, den Blog doch verpasse ich zur Zeit viel! Durch deine Kommentare bei mir, bin ich wieder hier schauen gekommen! Und werde das immer wieder gerne machen, ohne jetzt zu blühmeln!

  9. …sorry, ich schon wieder. Ganz ehrlich, es muss kein gekauftes Theme sein. Es gibt absolut passable Freebies. Ein Portfolio kannst du auch mit Jetpack selbst basteln, ist wirklich ganz einfach.

    Schön, dass jetzt doch mehr Feedback kommt 🙂

  10. Hi,

    schön auch Dein Feedback hier zu lesen. Es ist schön zu lesen, dass Du meinen Blog sehr informativ findest. Ich bemühe mich immer etwas Kontext zu meinen Fotos zu geben und mein Erfahrungen weiterzugeben, so dass alle etwas davon haben. Ich freue mich, wenn Du wieder hier bist und natürlich freue ich mich auch über Kommentare mit Lob oder Kritik

    Liebe Grüße und ein tolles Wochenende.

    Tobias

  11. Hallo Bee,

    Danke für den Hinweis mit den Portfolios. vielleicht bastele ich Nahher direkt mal eins. Wieder etwas dazugelernt. Das könnte auch mal einen kurzen Blogpost wert sein, denn das wissen bestimmt nicht alle WordPress-Blogger. Ich verlinke dich gerne.

    Ich finde die kostenfreien Themes irgendwie nicht ganz sooo prickelnd aber es ist zugegebener Maßen schon etwas her, seit ich mich zuletzt umgesehen habe. Mal schauen.

    Ja toll oder? Ich bin auch ganz baff, dass hier jetzt einige kommentieren. An der Qualität der Inhalte liegt es scheinbar nicht. Das ist gut zu wissen. *freu*

    LG
    Tobias

  12. Genau, es geht um die Optik, das ist zu schaffen. Ich weiß ja nicht, was dir vorschwebt, aber es gibt ein paar Themes, die viele Customizing Möglichkeiten bieten. Wenn du eine Testumgebung hast, tüftel doch mal rum. Ich liebe es neue Themes aufzusetzen. Hast du bei elmastudio nur das eine Theme gekauft oder das Bundle? Weta ist sehr wandlungsfähig…

    Du wirst schon was passendes finden, ich bin mir sicher 😁

    • Hi,

      leider steht mir keine Testumgebung zur Verfügung. Ich habe bei Elmastudio mehrere Einzelthemen gekauft aber sie haben alle weniger Fokus auf die Fotos aber mehr auf das Schreiben mit Bildern. Ich möchte gern kein reines Foto-Theme, weil ich ja auch gerne schreibe und in diesem Aspekt nicht zu eingeschränkt sein will. Es muss also ein ordentliches Mittelding sein. Hey Weta sieht wirklich nicht uninteressant aus. 🙂 Sehe ich mir mal an.

      BG
      Tobias

      • Lad dir doch Mamp runter, dann ist dein PC die Testumgebung 😉 Ich habe auch kein reines Fototheme, das muss auch nicht unbedingt sein. Ein Mittelding ist super.

Schreibe einen Kommentar