Fitness-Shooting in Leverkusen

Kommentare 2
People

Kürzlich hat es mich in den Fingern gejuckt wieder mit einem Modell zu shooten und ich erinnerte mich daran, dass Yvonne ja auch Personal Trainer ist. Warum also nicht mal ein Fitness-Shooting machen…

Die Location war schnell gefunden

Ich habe nach einem Park gesucht, der genug Weite hat, so dass man nicht dauernd mit Passanten in die Quere kommt und der auch etwas Abwechslung in puncto Landschaft hat. Also Freiflächen, Bäume, Sitzgelegenheiten usw. Alles das bietet der Neuland-Park in Leverkusen (ehemaliges Landesgartenschau-Gelände, erbaut auf der ehemaligen Bayer Giftmüll-Deponie).

Vorbereitung auf das Fitness-Shooting

So ganz blind darauf los wollte ich dann doch nicht fotografieren und habe vorher nach „Fitness-Fotos“ bei Google gesucht. Meine Favoriten habe ich dann heruntergeladen und kategorisiert, beispielsweise in „Aufwärmen“, „Training mit Gerät“, „Laufen“ etc. Ich wollte die Welt nicht (ganz) neu erfinden und habe diese Zusammenstellung als kleine Anregung mitgenommen.

Wenn nur das Wetter nicht gewesen wär…

Es war trocken und leicht bewölkt…zumindest so lange bis wir anfangen wollten zu fotografieren. Dann frischte der Wind stark auf, was einen permanenten Wechsel von Bewölkung und hartem Sonnenlicht bedeutete und das Aufstellen eines Blitz samt Softbox unmöglich machte. Wir haben trotzdem das Beste daraus gemacht und es sind einige gute Fotos dabei herumgekommen.

Meine Fotos

Ein Wort zur Bearbeitung

Hier habe ich ganz bewusst das gemacht, worauf ich Lust hatte. Yvonne ist hier zum Glück sehr flexibel. 🙂 Von normaler Retusche, sprich Lichter, Tiefen, Detailkontraste bin hin zu schwarzweiß und analogen Farblooks ist alles dabei. Manchmal musste ich auch stärker eingreifen, weil unerwartet die Sonne herauskam und das Motiv überbelichtet hat.

Was ich gelernt habe

Das ist gar nicht so leicht zu sagen. Ich würde bei einer Fortsetzung das Shooting noch mehr vom Wetter abhängig machen. Am besten bei bewölktem Himmel shooten… Beim nächsten Mal möchte ich auch mehr den Blitz mit Sofbox einsetzen, um aufzuhellen. In machen Situationen musste ich ich Bildteile manchmal sehr aufhellen, weil Licht fehlte – das mag ich eigentlich nicht sooo gerne.

Hast Du schon einmal ein Fitness-Shooting gemacht? Was hast du gelernt bzw. was würdest Du anders machen?

Dein

Tobias

 

 

Tobias

2 Kommentare

  1. Erst einmal muss ich dir sagen, dass die Homepage jetzt richtig gut aussieht. Ein schönes bildorientiertes Layout. Ich hoffe, dass es dir auch gefällt.

    Ich bin nicht so der Menschenfotografie-Freund, aber es gibt in deiner Serie Bilder, die ich wirklich sehr ansprechend finde zB 7786 und auch 7744, die Sportlerin kommt sehr gut rüber, echt einladend. Ich fotografiere meine Tochter schon mal beim Training, das ist gar nicht so einfach, ist immer wieder eine Herausforderung für mich. Das Licht ist definitiv ein Thema, und ich mag es gerne, wenn der Hintergrund ein Bokeh hat, da ist der Fokus mehr auf der Person. Will man die Umgebung aber in Kontext setzen, dann vielleicht nicht so soft…

    Liebe Grüße, Bee

    • Hi Bee, danke Dir.

      Ich habe einiges an Themes probiert und bin jetzt bei diesem gelandet. Soweit bin ich happy. 🙂 Das Bokeh war wirklich auch ein Thema, das ich hier einmal testen wollte. Ich wollte der Umgebung eigentlich nicht zu viel Wichtigkeit beimessen, daher wollte ich nicht mit maximaler Schärfe operieren. Leider war es zu windig und oft zu hell, so dass ich nicht so flexibel mit den Settings war… Mir hat es auf jeden Fall Spaß gemacht und und ich werde das Thema bestimmt noch einmal angehen.

      Liebe Grüße Tobias

Schreibe einen Kommentar